Search Site



Die Handbücher zu Android 6.0 Marshmallow, 5.0 Lollipop und 4.4 KitKat finden Sie hier.

Android ist das funktionsreichste und zugleich flexibelste Smartphone-Betriebssystem. Ob Leistungsprotz oder Langläufer, Designerstück oder Outdoor-Handy, ob mit Premium-Ausstattung oder mit günstigem Preis – für jeden ist etwas dabei.

Als 2008 die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin gemeinsam mit HTC und T-Mobile ihr Google Android Handy G1 vorstellten, waren die Erwartungen hoch, aber die ersten Tests ernüchternd. Dabei steckte im G1 durchaus das Potenzial zum iPhone-Konkurrenten auf Augenhöhe – allerdings nicht im Gerät, sondern im Betriebssystem: Android.

Drei Jahre später war Android bereits das verbreitetste Smartphone-System. Zu diesem Zeitpunkt waren weit über 100 Android-Handys von Herstellern wie Samsung, Sony, Motorola, HTC und vielen verschiedenen kleineren chinesischen Herstellern verfügbar, von welchen ein Großteil ihrer Smartphones bereits ab Werk mit Android auslieferte. Gründe dafür sind, dass Android von Anfang an sehr schnell weiterentwickelt wurde, dass es ein Open Source Betriebssystem ist – und dass es skaliert und somit auf Profi-Geräten wie auch auf Einsteiger-Handys verwendet werden kann. Mittlerweile werden jährlich knapp 1,5 Milliarden Geräte (Zahlen von 2015) pro Jahr verkauft und der Marktanteil von Handys mit Android als Betriebssystem beträgt über 84%! Die beiden Marktführer Samsung (ca. 22% Marktanteil) und Apple (ca. 15% Marktanteil) konnten über ein Drittel aller verkauften Smartphones absetzen. 

Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen kurzen Überblick wie Sie die richtige Wahl treffen: Je nachdem, ob Sie vor allem etwas zum Mailen, Surfen, zum Telefonieren oder Chatten suchen, ob Sie mit Ihrem Android Handy eher spielen, lesen, Filme schauen oder Fotos machen wollen. 

Vorab. Googles neueste Android-Version 7.0 Nougat läuft bisher nur auf einigen wenigen Geräten. Die derzeit zweitaktuellste Version Android 6.0 Marshmallow ist allerdings schon einige Zeit auf dem Markt und läuft aus diesem Grund sehr stabil und mit dem Großteil der Verfügbaren Anwendungen. Sie können sich also getrost ein Gerät mit Android 6.0 zulegen. Die meisten Geräte werden frühestens im zweiten oder dritten Quartal (2017) mit dem neuesten Android Betriebssystem verfügbar sein. Viele Hersteller werden sicherlich auch wieder ein kostenloses OTA (Over-the-Air) Upgrade auf Android 7.0 anbieten.



GRUNDFUNKTIONEN:

Obwohl jedes Android Handy mit einer aktuellen Android-Version alles fürs Surfen und Mailen Notwendige mitbringt, eignen sich Geräte der Mittel- und Oberklasse, bei uns im Shop schon bereits ab 120 Euro, sehr gut: 

Auf einem Android Handy mit Achtkern-Prozessor (Octa Core) rendern Webseiten natürlich spürbar schneller und zoomen flüssiger. Mittlerweile gibt es auch noch die neuesten 64-Bit-CPUs (anstelle 32-Bit), welche eine höhere Arbeitsgeschwindigkeit haben und auch stromsparender sind. Auf große Displays passt natürlich auch mehr Information, was am kompromisslosesten bei unseren 5.0, 5.5 oder sogar  Modellen mit mehr als 6.6“ Zoll Bildschirmdiagonale wie z.B. dem Xiaomi Mi Max, Xiaomi Mi MIX oder DOOGEE Y6 Max Android Handy umgesetzt ist – in Hosentaschen passen diese allerdings kaum noch. Gute Auflösungen bietet heutzutage eigentlich jedes Geräte mit HD-Aufllösung (1280x720 Pixel), sei es als Phablet oder mit 4.7 Zoll oder kleiner, welche in einem handlicheren Format kommen. Sehr handlich sind selbstverständlich die Modelle mit und unter 4 Zoll. Hierbei handelt es sich mittlerweile aber meist nur noch um Outdoor Handys und Geräte für Senioren. Wir haben viele verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Bildschirmdiagonalen, CPUs, RAM und ROM im Shop, Sie dürfen sich Ihr Lieblingsmodell also einfach aussuchen. 

Fürs Mailen, Videotelefonie und Chatten sind natürlich ebenfalls grössere Bildschirme von Vorteil da Sie die Tasten dann wesentlich genauer treffen, wobei es diverse Apps gibt die Ihnen auch bei kleineren Displays etwas Hilfe anbieten. 

Der App-Supermarkt ("Google Play") bietet Dutzende Applikationen verschiedenster Sorte. Dieses Thema ausführlich anzugehen würde aber leider den Rahmen dieses Artikels sprengen. Generell sind Applikationen auf allen Geräten mit vorinstalliertem Google Play herunterladbar. Sollte auf Ihrem Gerät kein Google Play installiert sein, können viele der Apps auch von anderen App Stores oder speziellen Internetseiten geladen werden. 




3D SPIELE

Nirgendwo sonst spielt Rechenleistung eine so große Rolle wie bei Spielen. Auf älteren Geräten laufen selbst einfachere Spiele nicht immer zuverlässig und flüssig – viele neuere Titel lassen sich gar nicht erst installieren. Auch wirkt sich eine niedrige Displayauflösung negativ aus: Viele Spiele sehen dann pixelig aus, zeigen einen zu kleinen Ausschnitt der Spieloberfläche oder laufen gar nicht erst. Am meisten machen Spiele auf den Displays ab 4,7 Zoll Spaß, doch nur weil auch die CPU-Performance ausreichend ist und die Grafikleistung mitspielt. Wir raten Ihnen zu Modellen ab 1,3GHz, besser natürlich zu unseren Modellen mit Vier-, Acht- oder Zehnkernprozessoren (Quad-, Octa- und Deka Core). Um die Vorteile der Rechenleistung von Geräten mit einem 64-Bit CPU nutzen zu können, sollte ihr Gerät mehr als 4GB Arbeitsspeicher haben. 

Aber auch der Hauptspeicher spielt eine Rolle – unter 1 GB sollte man nicht anfangen, einige wenige Spitzenspiele verlangen schon jetzt 3 GB, 4 GB RAM oder mehr. Wenn Sie Power brauchen oder möchten raten wir Ihnen derzeit zu Handys mit einem Arbeitsspeicher von mind. 4 Gigabyte RAM (oder mehr). Flaggschiff-Geräte von UMi, LeEco, ZUK, OnePlus, Huawei, ZTE, Xiaomi und Nubia mit 6GB Hauptspeicher




BÜCHER LESEN

Einen E-Book-Reader mit Spezialdisplay kann selbst das beste Smartphone nicht ersetzen. Und an die traumhaft langen Laufzeiten eines Amazon Kindle oder Sony Reader kommt kein Gerät heran. Stattdessen gibt es andere Vorzüge: Das Handy hat man immer dabei und für so gut wie jedes E-Book-Format gibt es Lese-Apps. Auch einige Magazine und Zeitungen gibt es für Android. Einige Hersteller wie Samsung rüsten eigene Reader-Apps nach, doch im Prinzip gibt es dort dieselben Bücher wie in den anderen Buchläden. Beim Lesen von E-Books und Magazinen – aber auch Webseiten und PDFs – machen vor allem die Laufzeit und die Displays den Unterschied. Hier eignen sich Android Handys mit brilliantem Displays und hohen Kontrasten - schauen Sie sich daher am Besten unsere Produktvideos an oder das YOTA YotaPhone 2, welches mit zwei Displays ausgestattet ist und auf der Rückseite ein 4,7“ Always-On Electronic Paper Display (EPD) hat.



ANDROID APPS

Im Prinzip steht auf allen Android-Smartphones dieselbe App-Auswahl zur Verfügung, zumindest wenn auf dem Gerät mindestens Android 2.3 läuft und die Anzeige mindestens 320 x 480 Bildpunkte hat. Nur 3D-Spiele und einige aufwendig programmierte Apps liefert der Google Play Store nicht an alle Android Geräte aus. Wer allerdings nur ein Mindestmaß an Hardware kauft und kein Update mehr auf Android 4.0 erhält, muss davon ausgehen, mit der Zeit immer weniger Apps zu finden – oder in der PC-Version des Stores „nicht kompatibel“ lesen zu müssen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist dass nicht alle Apps und ihre Anwendungsdaten sich auf den externen SD-Karten installieren lassen, deshalb ist der interne Speicher ein wichtiges Kriterium. Schauen Sie sich ebenfalls unsere Videos an um genau zu sehen wieviel interner Speicher vorhanden ist. Wir können Ihnen allerdings vorab sagen dass bei den meisten neuen Geräten ab 1.3GHz mindestens 8GB bis 16GB interner Speicherplatz zur Verfügung steht, was für den Großteil der Nutzer mehr als genug ist. In den meisten Fällen kann der interne Speicher nochmals mit einer microSD-Karte erweitert werden. Gängige Speicherkapazitäten sind 32GB bis hin zu 2TB (Terabyte) zusätzlichen Speicher mittels externer microSD-Karte. 

 


FOTOS MACHEN

Die Smartphone-Kameras werden immer besser, und können heutzutage in der High-End Klasse mit Spiegelreflexkameras mithalten. Seit dem Huawei P9, in Zusammenarbeit mit Leica, gibt es auch vermehrt Handys mit einer Dual-Kamera mit zusätzlichen Tiefeninformationen. Bei den günstigeren Geräten im Low-Budget und Mittelklasse Sektor kommt es hier und da noch zu einigen Schwächen: Generell fehlt ein echter Zoom (ein digitaler funktioniert nur auf Kosten der Auflösung und Schärfe). Wichtig ist in erster Linie darauf zu achten, dass das Android Handy das Sie kaufen, einen Autofokus hat, der Ihnen z.B. das Einscannen von Visitenkarten oder Barcodes erlaubt. Die meisten neuen Modelle kommen mit einem speziellen Autofokussensor mit Phase-Detektion (PDAF). Mittlerweile kommen die Handy-Kameras von hochwertigeren Geräten qualitativ schon an Spiegelreflexkameras ran. Videos können natürlich auch aufgezeichnet werden. Hierbei erreicht die Bildqualität bereits 4K (UHD) Standards mit einer Auflösung von 3840 × 2160 Pixel und Bildwechselraten von bis zu 60 Bilder/Sekunde (fps). 


MULTIMEDIA

Wer sich Filme und Fotos auf dem Smartphone anschauen will, profitiert natürlich vor allem von großen Displays (4.7 Zoll aufwärts). Die Schärfe eines Display (unabhängig von Smartphones, Tablets oder z.B. Fernsehern) wird immer in Pixel per Inch gemessen (kurz: PPI) Dieser Wert gibt an, wieviele kleine Pixel-Bausteine pro Zoll vorhanden sind, um das Bild zusammenzusetzen: Je mehr Bausteine auf gleicher Fläche, desto kleiner müssen diese sein und das Bild wird feiner und schärfer. Auf den Displays mit 450 PPI wirken Filme und Fotos besonders scharf. Sie haben also auf einem Handy mit 4,7 Zoll und HD Auflösung (1280x720 Pixel) ein deutlich schärferes Bild, als bei einem Gerät mit 6 Zoll und der gleichen Bildschirmauflösung. Derzeit gibt es bereits Smartphones mit 2K Auflösung (2560x1440 Pixel). Einige wenige Smartphones haben einen HDMI-Ausgang zum Ansteuern von Monitor oder Großbild-Fernseher. Zum Musikhören eignet sich jedes Smartphone gleichermaßen. Bei einigen Modellen beiliegenden Spezial-Kopfhörer verstärken nur den Bass übernatürlich – kein Kaufkriterium. Besser sucht man sich seine Lieblingskopfhörer separat aus; auch Bluetooth-Kopfhörer funktionieren an allen Android Handys mit Bluetooth. Hier gibt es mittlerweile auch schon Bluetooth 5.0, dass die Reichweite im Vergleich zu Bluetooth 4.2 Smart vervierfacht und die Datenrate verdoppelt. Aus diesem Grund lohnt es sich die Gerätespezifikationen vorher zu überprüfen, damit ihr Bluetoothgerät funktioniert undkompatibel ist. 

 

UNSER FAZIT

High-End-Smartphones bekommen Sie bei CECT-SHOP bereits ab 150 Euro im Gegensatz zu Android Handys von Markenherstellern bei denen diese 300 Euro aufwärts kosten. Diese haben große Displays mit entsprechend hoher Auflösung, gute Kameras ab 13 Megapixel, leistungsstarke Prozessoren mit vier bis zehn Kernen (Quad Core, Octa Core, Deka Core) mit 32- oder 64-Bit, und kommen mit der derzeit meist noch mit der Android 6.0 Marshmallow Version. Schauen Sie am besten einfach mal unsere Handy-Sparte je nach der gewünschten Displaygrösse durch. Dies geht am Einfachsten wenn Sie mit der Maus im Haupt-Menü, das Sie zu sehen bekommen wenn Sie oben im Shop mit der Maus über "Smartphones" fahren und dort unter Displays die gewünschte Displaygrösse auswählen. 

Derzeit sind Geräte mit den neuen 64-Bit CPUs sehr gefragt. Im Low-Budget Bereich bieten sich hier auch noch Handys mit dem MTK6580 zu günstigen Preisen an. In der Mittelklasse gibt es eine breite Auswahl an Smartphones mit einem 64-Bit Prozessor, welche mindestens über eine Taktung von 1.3GHz (MediaTek MT6737, Quad-Core), besser natürlich noch über einen 64-Bit Achtkern- oder Zehnkern CPU (MTK6753; Octa Core und MTK6797; Deka Core mit 2.1GHz oder 2.3GHz) verfügen. Greifen Sie zu, wir freuen uns auf Ihre Bestellung! 


Ihr CECT-SHOP

Back to top